Mordsgeschichten aus Bad Tölz und dem Isarwinkel

EUR 14,80 zzgl. 2,00 Versandkosten Alle Preisangaben inkl. MwSt. Auf Lager.

 

Ist das wirklich wahr, was der "Bulle von Tölz" in der gleichnamigen TV-Serie erlebt hat? So lautet eine gern gestellte Frage von Gästen und Urlaubern an die Tölzer und Isarwinkler. Die Antwort: Nein, ist es nicht. Alles reine Fantasie. Dabei übertrifft die Wahrheit wie so oft allen Erfindungsreichtum der Fernsehleute. Das beweist die vorliegende Auswahl von 30 authentischen Polizeifällen, von denen einige wie etwa das Attentat auf die Brauneck-Bergbahn und der "Tampon-Mörder" in die deutsche Kriminalgeschichte eingegangen sind. Der Fall des "Tamponmörders" wurde inwzischen sogar verfilmt: "Tödliche Verbindungen" heißt der Streifen von Edgar Kraus und Markus Kleinhans. Nicht weniger interessant und ungewöhnlich sind auch die anderen Straftaten, die einen hinreichenden Beleg dafür liefern, dass der Isarwinkel nie eine Insel der Seligen war.

Der zeitliche Schwerpunkt liegt im vergangenen Jahrhundert, wobei bewusst die jüngste Vergangenheit ausgespart wurde. Auch werden nicht nur Gewalt- und Kapitalverbrechen geschildert, sondern auch ungewöhnliche und seltsame Polizeieinsätze - eben Mordsgeschichten erzählt.

Quellen waren in erster Linie die Tölzer Zeitungen, die meist sehr ausführlich über die Straftaten, die Ermittlungen und den Prozessverlauf berichteten. Erhalten geblieben sind zudem einige bemerkenswerte Aufzeichnungen von Beteiligten. Bei einer Reihe von Fällen kommen Zeitzeugen, Betroffene und die damals tätigen Ermittler oder Polizeibeamten zu Wort. Nicht zuletzt hält das Buch ein Stück Polizei- und Justizarbeit fest, das im Zeitalter von DNA-Analyse und Computertechnik nur noch Geschichte ist.

144 Seiten, Maße: 210 x 148 mm

 

In den Warenkorb